Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dönerbude, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dönerbude · Nominativ Plural: Dönerbuden
Worttrennung Dö-ner-bu-de
Wortzerlegung Döner Bude
DWDS-Minimalartikel

Bedeutung

umgangssprachlich

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Dönerbude · Imbiss · Imbissbude · Imbissstube · Schnellgaststätte · Schnellimbiss · Schnellimbissbude · Schnellimbissstube · Schnellrestaurant · Snackbar  ●  Take-away  engl., schweiz. · Fast-Food-Restaurant  fachspr. · Fressbude  derb · Frittenbude  ugs. · Kaffeeklappe  fachspr., veraltend, hamburgisch · Pommesbude  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Dönerbude‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dönerbude‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dönerbude‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er geht dann eben weiter jobben bei der Dönerbude um die Ecke. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Käuflicher Sex ist nicht mehr sittenwidrig, daher in Lokalen erlaubt – also auch in Dönerbuden. [Bild, 12.12.2000]
Wer eine Dönerbude vorschlagen will, meldet sich einfach nur kurz an. [Die Welt, 11.10.2000]
Hier gibt es laut Özdemir mehr als 1600 Dönerbuden, die von 35 Spießproduzenten beliefert werden. [Der Tagesspiegel, 25.05.2003]
Noch hält sich die Anzahl der eingetragenen Dönerbuden in Grenzen. [Die Welt, 11.10.2000]
Zitationshilfe
„Dönerbude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/D%C3%B6nerbude>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Döner Kebap
Döner Kebab
Döner
Dönekes
Döhnkes
Dönerimbiss
Dönerkebab
Dönerkebap
Dönerspieß
Dönertier