Döschen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungDös-chen
WortzerlegungDose-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Döschen · ↗Kassette · ↗Kästchen · ↗Schatulle

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Döschen enthielt sogar noch Rouge - über die vielen Jahrhunderte allerdings schwarz verfärbt.
Die Zeit, 26.01.2007 (online)
Die Dose hält Monate, und für unterwegs fülle ich mir etwas in ein kleines Döschen um.
Bild, 07.10.1999
Er öffnete die Hand und hielt ihr das Döschen hin.
Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 292
Besonders stach mir ein Döschen in die Augen, aus welchem man eine glitzernde Schlange hervorziehen und ebenso wieder zurückbringen konnte.
Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 22707
Er nahm wahllos Pillen aus dem Döschen und schluckte sie, ohne Wasser.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 1047
Zitationshilfe
„Döschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Döschen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dosage
dos à dos
Dos
dortzulande
dortzuland
Dose
dösen
Dosenbier
Dosendeckel
dosenfertig