Düngemittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Dün-ge-mit-tel (computergeneriert)
Wortzerlegung düngenMittel
Wortbildung  mit ›Düngemittel‹ als Erstglied: ↗Düngemittelfabrik · ↗Düngemittelhersteller · ↗Düngemittelherstellung · ↗Düngemittelproduktion
eWDG, 1967

Bedeutung

künstlicher Dünger
Beispiele:
granulierte, mineralische, künstliche Düngemittel
Düngemittel streuen

Thesaurus

Synonymgruppe
Düngemittel · ↗Dünger
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Düngemittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Düngemittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Düngemittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ja, ich benutze etwa alle drei bis vier Jahre ein Düngemittel.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.2002
Im vergangenen Jahrhundert, zu Beginn der industriellen Nutzung von Kali als Düngemittel, haben hier Zehntausende Arbeiter ihr Brot verdient.
Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5
Um eine Lagerung der stets erforderlichen Anzahl von Düngemitteln zu gewährleisten, sind mindestens neun Boxen notwendig.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 20
Eine glatte Durchfahrt erlaubt, die Düngemittel in den einzelnen Fächern zu lagern.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 31
Hinsichtlich der Hitzeeinwirkung müssen wir die Düngemittel in vier Gruppen einteilen.
Schmidt, P. K.: Die Versicherung künstlicher Düngemittel gegen Brandschaden. In: Praktischer Wegweiser, 01.10.1925, S. 470
Zitationshilfe
„Düngemittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/D%C3%BCngemittel>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dung
Dünenzug
Dünenweg
Dünenwanderung
Dünenwall
Düngemittelfabrik
Düngemittelhersteller
Düngemittelherstellung
Düngemittelindustrie
Düngemittelproduktion