Dünndarm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDünn-darm
WortzerlegungdünnDarm
eWDG, 1967

Bedeutung

Medizin längster Abschnitt des Darmes, der vom Magenausgang bis zum Dickdarm reicht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschnitt Bauchspeicheldrüse Dickdarm Entzündung Erkrankung Herz Leber Lunge Mage Magen Nebenniere Niere Schleimhaut Teil Zwölffingerdarm befallen entfernen gelangen ober transplantieren unter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dünndarm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im ungünstigsten Fall bekommt der Patient Stück für Stück seines Dünndarms durch den Chirurgen entfernt.
Der Tagesspiegel, 11.03.2004
Daher ergießt es sich an der gleichen Stelle in den Dünndarm wie dieser.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 340
Bei dem Verfahren geht es um eine schmerzlose, bildliche Darstellung des Dünndarms.
Die Welt, 19.12.2003
Den ersten Teil des Dünndarms nennt man den Zwölffingerdarm (9).
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 82
Die Salmonellen vermehren sich in den Lymphknoten des unteren Dünndarms.
o. A. [ur.]: Typhus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„Dünndarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dünndarm>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dünnbrettbohrer
dünnblütig
Dünnbier
dünnbewohnt
dünnbewimpert
Dünndruck
Dünndruckausgabe
Dünndruckband
Dünndruckpapier
dünne machen