Dünndruckausgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDünn-druck-aus-ga-be
WortzerlegungDünndruckAusgabe
eWDG, 1967

Bedeutung

Ausgabe in Dünndruck
Beispiel:
eine Dünndruckausgabe von Schillers Werken

Typische Verbindungen
computergeneriert

zweibändig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dünndruckausgabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Endlich, endlich liegen die Ergebnisse der seinerzeit so außerordentlich viel beachteten Expeditionen ins Wortreich in einer zweibändigen Dünndruckausgabe vor.
Süddeutsche Zeitung, 13.06.1998
Dünndruckausgaben sind auf dünnem Papier (im Unterschied zu normalem Papier) hergestellte Buchausgaben.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7004
Alle anderen sollten sich an die amerikanischen Dünndruckausgaben Kerouacs halten oder, natürlich noch besser, selbst auf Reisen gehen.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.1999
Es gibt wieder vorzügliche Dünndruckausgaben, auch die Auswahl der Schrifttypen ist größer geworden und damit die Möglichkeit, durch sorgsame typographische Anordnung gute Satzbilder zu schaffen.
Die Zeit, 29.09.1949, Nr. 39
In Seoul wurde eine 1690 Seiten umfassende koreanische Anthologie neuer deutscher Erzähler in einer sehr schönen dreibändigen Dünndruckausgabe herausgebracht.
Die Zeit, 11.10.1974, Nr. 42
Zitationshilfe
„Dünndruckausgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dünndruckausgabe>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dünndruck
Dünndarm
Dünnbrettbohrer
dünnblütig
Dünnbier
Dünndruckband
Dünndruckpapier
dünne machen
dünnemachen
dunnemals