Dünnpfiff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Dünn-pfiff
Wortzerlegung dünnPfiff
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp, derb Durchfall

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Durchfall  ●  (die) Scheißerei (haben)  derb · ↗Diarrhoe  fachspr. · ↗Diarrhö  fachspr. · ↗Diarrhöe  fachspr. · Dünnpfiff  ugs. · ↗Dünnschiss  derb · Flitzekacke  derb · Flitzkacke  derb · Flotter Otto  ugs.
Oberbegriffe
  • Verdauungsbeschwerden
Unterbegriffe
  • Fettdurchfall  ●  Steatorrhoe  fachspr.
  • Reisedurchfall  ●  Montezumas Rache  ugs. · Reisediarrhoe  fachspr. · Reisediarrhö  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Dünnpfiff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Lesefluß - auch wenn ich alle Rückblenden und Abschweifungen überblättere - leidet abwechselnd an Dünnpfiff und Verstopfung.
Die Zeit, 27.03.1995, Nr. 13
Es schmeckte scheußlich, nach Kopfschmerzen, Dünnpfiff und Brechreiz in einem, und auch Schnuff stöhnte leise.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 85
Zitationshilfe
„Dünnpfiff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/D%C3%BCnnpfiff>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dünnmann
dünnmachen
dünnlippig
dünnhäutig
Dünnhäuter
Dünnsäure
dünnschalig
Dünnschiss
Dünnschliff
dünnstämmig