Düpierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Dü-pie-rung
Wortzerlegung düpieren-ung

Verwendungsbeispiele für ›Düpierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das geht unweigerlich mit einer Düpierung des großen Partners einher.
Süddeutsche Zeitung, 08.07.2004
Ein Arrangement, das immerhin die Betrogenen davor schützte, in ihrer Düpierung entblößt zu werden.
Die Zeit, 18.05.2009, Nr. 20
Von sozusagen subtileren Versuchen zur Düpierung der Leser ließe sich ebenfalls eine lange Liste aufstellen.
Die Zeit, 15.10.1971, Nr. 42
Das Land leistet sich - einschließlich wiederholt vom Zaun gebrochener Düpierungen der UNO - schlicht die Abwesenheit jeder Außenpolitik.
Der Tagesspiegel, 19.09.2001
Der Stil ist sehr nonchalant geworden, er scheut die Düpierung der Bundeshauptstadt ebenso wenig wie die Diskreditierung der Leistungsträger in der eigenen Partei.
Die Welt, 13.06.2003
Zitationshilfe
„Düpierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/D%C3%BCpierung>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
düpieren
dupen
Dupatta
Duowalzwerk
Duopol
Duplet
Duplett
duplex-
Duplexbetrieb
Duplexeinheit