Dürrejahr, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungDür-re-jahr
WortzerlegungDürreJahr
eWDG, 1967

Bedeutung

Jahr, in dem große Trockenheit herrscht
Beispiel:
die Auswirkungen des Dürrejahres waren verheerend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon gar nicht nach dem vergangenen Dürrejahr, in dem es erst regnete, als die Ernte längst hätte eingebracht sein müssen.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.2003
Nach drei Dürrejahren ist die Lage auf dem Land angespannt.
Die Welt, 18.06.2001
Hier wird kein Gift gespritzt und selbst nach drei Dürrejahren kaum bewässert.
Die Zeit, 04.05.2005, Nr. 19
Denn 1995 war ein zweites Dürrejahr in Folge; häufig waren die Wasserhähne trocken.
Der Tagesspiegel, 16.11.1998
Seit dem Dürrejahr 1976 seien die fränkischen Eichenbestände geschwächt und wiederholt von Eichenwicklern und Frostspannern kahlgefressen worden.
o. A. [cs]: Eichenwickler. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„Dürrejahr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dürrejahr>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dürrefestigkeit
dürrefest
dürreempfindlich
Dürre
dürr
Dürrekatastrophe
Dürreperiode
dürreresistent
Dürreresistenz
Dürreschaden