Düsterheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Düs-ter-heit
Grundform düster

Thesaurus

Synonymgruppe
Dunkel · ↗Dunkelheit · Düsterheit · ↗Düsternis · ↗Finsternis
Assoziationen
  • (Außen-)Jalousie · ↗Rollladen · ↗Rollo  ●  Rollbalken  österr. · ↗Store  schweiz.
  • Angst vor Dunkelheit  ●  Achluophobie  fachspr. · Lygophobie  fachspr. · Nyctiphobie  fachspr. · Nyctophobie  fachspr. · ↗Nyktophobie  fachspr. · Nyktosophobie  fachspr.

Verwendungsbeispiele für ›Düsterheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Szenarien für die deutsche Börse überbieten sich derzeit an Düsterheit.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2003
Er hatte genug Ernst und Düsterheit um sich gehabt und war sie noch keineswegs ganz los.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 108
Man litt es nur mit Bedacht, wenn Tanz und Musik aufflackerten, um die zu lässiger Düsterheit neigenden Ferraresen neu zu beleben.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 374
Im Vergleich zur bemüht lässigen Larmoyanz, der Nirvana-Nachfolger Foo Fighters oder der gekünstelten Düsterheit Placebos wirkten die unverkrampften Blink182 erfrischend wie eine kalte Cola.
Die Welt, 22.08.2000
Zitationshilfe
„Düsterheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/D%C3%BCsterheit>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Düster
Dust
Dussligkeit
dusslig
Dusseltier
Düsterkeit
düstern
Düsternis
Dutchman
Dutt