Dachdecker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dachdeckers · Nominativ Plural: Dachdecker
Aussprache 
Worttrennung Dach-de-cker
Wortbildung  mit ›Dachdecker‹ als Erstglied: ↗Dachdeckerarbeit
eWDG, 1967

Bedeutung

Berufsbezeichnung   Bauhandwerker, der das Dach deckt
Beispiele:
den Dachdecker kommen lassen
landschaftlich, saloppdas kannst du halten wie ein Dachdecker (= das kannst du machen, wie du willst)

Typische Verbindungen zu ›Dachdecker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dachdecker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dachdecker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit er abgestürzt ist, kann er ja nicht mehr als Dachdecker arbeiten.
Die Welt, 05.03.2001
Auch der Dachdecker setzt den Fuß auf die Leiter zum Abstieg auf die Erde.
Die Zeit, 06.02.1995, Nr. 06
H. wurde als Sohn eines Dachdeckers geboren, besuchte die Volksschule und lernte Schlosser.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16989
Der Polier, zwei Dachdecker und Donath stiegen hinter ihm ins Hängewerk.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 269
Architekten haben ebenso ihre Sondersprache wie Dachdecker, Hufschmiede und Korbflechter.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 378
Zitationshilfe
„Dachdecker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dachdecker>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dachbox
Dachbodenbrand
Dachbodenausbau
Dachboden
Dachbinder
Dachdeckerarbeit
Dachdeckung
Dacheindeckung
Dacherker
Dächermeer