Dachschaden

GrammatikSubstantiv
WorttrennungDach-scha-den
WortzerlegungDachSchaden
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
der Dachschaden an der Halle konnte schnell behoben werden
salopp, scherzhaft, übertragen
Beispiel:
er hat einen Dachschaden (= ist nicht ganz richtig im Kopf)

Typische Verbindungen zu ›Dachschaden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dachschaden‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dachschaden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit es keinen Dachschaden gibt, müssen die Arbeiter schon um vier Uhr morgens anfangen.
Bild, 11.08.2003
In der Hoka-Siedlung sind rund 30 Häuser von den Dachschäden betroffen.
Die Welt, 12.05.2003
Für die Löwen hat der "Dachschaden" vom Freitag allerdings böse Folgen.
Bild, 01.09.1997
Noch vor Beginn winterlicher Witterung sollen alle Dachschäden behoben sein.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Das Gericht war davon überzeugt, dass die Dachschäden nicht während der relativ kurzen Mietdauer entstanden sein konnten.
Der Tagesspiegel, 29.12.2000
Zitationshilfe
„Dachschaden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dachschaden>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dachsbracke
Dachsbau
Dachsbär
Dachs
Dachrinne
Dachschalung
Dachschiefer
Dachschindel
Dachschräge
Dachseisen