Dachschaden, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dachschadens · Nominativ Plural: Dachschäden
Aussprache [ˈdaχʃaːdn̩]
Worttrennung Dach-scha-den
Wortzerlegung DachSchaden
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
schadhafte Stelle an einem Dach (1)
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: einen Dachschaden beheben
Beispiele:
Es stellt sich dann heraus, dass bereits bei Abschluss des Mietvertrages Dachschäden vorhanden waren, die den Wassereinbruch ermöglicht haben. [Smartlaw, 06.07.2016, aufgerufen am 16.09.2018]
[…] wie konnte es in dem 191 Mio Euro teuren High‑Tech‑Stadion überhaupt zu diesem Dachschaden kommen? [Bild, 14.01.2010]
Wichtig sei […], dem Vermieter eine Haftpflichtversicherung vorzulegen, die bei Dachschäden einspringt. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2007]
Dachschäden und abgedeckte Häuser könnten […] ziemlich teuer sein und je nach Schadensgröße zwischen 20.000 und 150.000 Euro kosten. [Der Standard, 22.01.2007]
Noch vor Beginn winterlicher Witterung sollen alle Dachschäden behoben sein. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
2.
übertragen Beeinträchtigung, Verwirrung des Verstandes
Beispiele:
Freilich war man in England schon immer etwas toleranter, was die Schrullen und Dachschäden anderer angeht. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.2017]
Die meinen, Prostituierte wird man nicht freiwillig, sondern durch Missbrauch in der Kindheit, Not und Elend, einen Dachschaden. [Die Welt, 13.08.2018]
Bei Erwachsenen hingegen darf man schon einen Dachschaden diagnostizieren, wenn sie sich in Wahnwelten flüchten, »Befehle« einer Fiktion befolgen, ihr Leben und Handeln einer absurden Phantasie unterwerfen und die Realität ignorieren. [Atheist Media Blog, 03.08.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
salopp, scherzhaft
Phrasem:
jmd. hat einen Dachschaden (= ist nicht ganz richtig im Kopf)
Beispiele:
Jeder Mensch hat einen Dachschaden, mal größer, mal kleiner. Die Kunst besteht darin, mit ihm zu leben und damit umzugehen. [Berliner Zeitung, 25.03.2000]
Es sei denn, ich frage mich, ob nun etwas mit mir nicht stimmt und ich jetzt einen Dachschaden habe. [Die Welt, 25.10.2018]
Dieser verrückte Spinner. Ich wusste doch, dass alle in eurer Familie einen Dachschaden haben. [Wegner, Stefanie: Die drei ???-Kids. Stuttgart, 2002.]
Ich wollte sagen: »Stell dir vor, es ist Sozialismus und keinen interessiert’s.« Man warf sich besorgte Blicke zu. »Jetzt hat er ’n Dachschaden«, hörte ich eine besorgte Frauenstimme vom Fußende her sagen. [Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 290]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Dachschaden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dachschaden‹.

Zitationshilfe
„Dachschaden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dachschaden>, abgerufen am 22.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dachsbracke
Dachsbau
Dachsbär
Dachs
Dachrinne
Dachschalung
Dachschiefer
Dachschindel
Dachschräge
Dachseisen