Damenmode, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDa-men-mo-de (computergeneriert)
WortzerlegungDame1Mode

Typische Verbindungen
computergeneriert

Accessoire Anbieter Einstieg Frühjahr Geschäft Herrenmode Hersteller Messe Schuh Sommer Trend elegant exklusiv hochwertig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Damenmode‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man dachte dort erst mal gar nicht daran, so etwas zu entwickeln, es drehte sich alles nur um Damenmode.
Die Zeit, 23.09.2002, Nr. 38
Die Linie der Damenmode war weich, sehr feminin, figurbetont, fließend.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.2001
Die guten alten Zeiten prägen sich augenblicklich in der Damenmode aus.
Lehmann, Arthur-Heinz: Mensch, sei positiv dagegen!, Dresden: Heyne 1939 [1939], S. 55
In Zeiten globaler Spannungen ist die Damenmode ganz sanft und weiblich.
Die Welt, 24.01.2003
Die Münchner finden, der allgemeine Trend in der Damenmode wende sich ohnehin in diese luxuriöse Richtung.
Der Spiegel, 15.04.1985
Zitationshilfe
„Damenmode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Damenmode>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Damenmantel
Damenmannschaft
Damenmangel
Damenkrawatte
Damenkränzchen
Damenoberbekleidung
Damenoberbekleidungsindustrie
Damenpferd
Damenprogramm
Damenpullover