Damentoilette, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDa-men-to-ilet-te · Da-men-toi-let-te
WortzerlegungDame1Toilette
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
festliches Damenkleid
Beispiel:
die Damentoiletten trugen das Gepräge festlicher Duftigkeit [Th. MannZauberb.2,158]
2.
Toilette für Damen
Beispiel:
wo ist hier die Damentoilette?

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kabine Mülleimer Schlange Spiegel Stock Tür Vorraum aufsuchen benutzen erwischen installieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Damentoilette‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber zunächst verschwand sie im ersten Cafe, das an der Straße lag, in der Damentoilette.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 241
Und auf dem Weg zur Damentoilette ist er plötzlich wieder da.
Der Tagesspiegel, 03.10.2001
Bevor er in mich eindringen konnte, habe ich mich losgerissen, bin auf die Damentoilette geflüchtet ", sagt sie kaum hörbar.
Bild, 26.01.2000
Einmal trieben sie es auf dem Sommerfest in der Damentoilette.
Lebert, Benjamin: Crazy, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1999 [1999], S. 49
Ich war angewiesen, mich im ersten Stock zu versorgen, Damentoilette.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 188
Zitationshilfe
„Damentoilette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Damentoilette>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Damentennis
Damentee
Damentausch
Damentaschentuch
Damentasche
Damentrainer
Damenuhr
Damenunterwäsche
Damenvelo
Damenverbindung