Damenuhr, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Da-men-uhr
Wortzerlegung Dame1Uhr
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine kleine, zierliche, goldene Damenuhr

Typische Verbindungen zu ›Damenuhr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Damenuhr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Damenuhr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Damenuhr nahm sich in der Hand eines Mannes sonderbar aus.
Die Zeit, 11.03.1948, Nr. 11
Der Täter raubte anschließend ein Handy und eine teure Damenuhr.
Die Welt, 01.08.2005
Die Nachfrage nach Damenuhren ist ohnehin nicht so stark wie die nach Herrenuhren.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1997
Die Damenuhr in der Aktentasche, jeden Morgen aufgezogen und wieder sorgfältig eingepackt, tickt umsonst.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 68
In der Polizeiwache an der Möllner Landstraße liegt eine Damenuhr.
Bild, 03.04.1999
Zitationshilfe
„Damenuhr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Damenuhr>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Damentrainer
Damentoilette
Damentennis
Damentee
Damentausch
Damenunterwäsche
Damenvelo
Damenverbindung
Damenwahl
Damenwäsche