Damenwäsche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDa-men-wä-sche (computergeneriert)
WortzerlegungDame1Wäsche
eWDG, 1967

Bedeutung

Wäsche für Damen

Thesaurus

Synonymgruppe
Damenunterwäsche · Damenwäsche · ↗Dessous · ↗Reizwäsche
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Miederware

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Damenwäsche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um sich noch mehr zu erregen, roch er an getragener Damenwäsche.
Bild, 05.11.1997
Die Angestellten würden nun mit der Damenwäsche bezahlt, hieß es.
Süddeutsche Zeitung, 29.02.1996
Da aber zunächst ihr eigenes Zeug abgetragen war, so blieb ihnen nichts übrig, als sich aus den vorgefundenen Beständen an Damenwäsche auszustatten.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 207
Gleichzeitig kommen auch Blusen, Unterröcke, Damenwäsche, Herren-Wäsche und andere Artikel, welche aus meinem Geschäftshause Landsberger Straße stammen, zu meinen bekannt billigen Preisen zum Verkauf.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1910
Man ging hausieren mit Tischtüchern, Handtüchern, Hosenträgern, Schnürsenkeln, Kragenknöpfen, Strümpfen und Damenwäsche.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 190
Zitationshilfe
„Damenwäsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Damenwäsche>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Damenwahl
Damenverbindung
Damenvelo
Damenunterwäsche
Damenuhr
Damenwelt
Damenwinker
Damenzimmer
Damespiel
Damestein