Dammbruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dammbruch(e)s · Nominativ Plural: Dammbrüche
Aussprache  [ˈdambʀʊχ]
Worttrennung Damm-bruch
Wortzerlegung  Damm Bruch1
eWDG und ZDL

Bedeutung

Kollaps eines Dammes (1 a)
Kollokationen:
in Koordination: Dammbrüche und Erdrutsche, Überschwemmungen
in Präpositionalgruppe/-objekt: [Überschwemmungen, Überflutungen] nach einem Dammbruch
Beispiele:
durch den Dammbruch wurden große Gebiete überschwemmtWDG
Nach dem Dammbruch an einer brasilianischen Eisenerzmine (65 Tote) nahm die Polizei zwei Mitarbeiter des TÜV Süd fest. [Bild, 30.01.2019]
Kurz vor dem Dammbruch, so berichtet die Laotian Times, schrieb angeblich ein leitender Mitarbeiter der Betreiberfirma einen Brief an die Behörden. Einer der Hilfsdämme sei »unsicher und in einem sehr gefährlichen Zustand«. Eine Warnung, die offensichtlich nicht gehört wurde. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.2018]
[Meteorologe] Friedrich erinnert an die sehr ähnliche Wetterlage vor fast genau zwei Jahren, als in Simbach am Inn mehrere Menschen nach einem Dammbruch starben oder Braunsbach in Baden‑Württemberg von einer Lawine aus Schlamm und Geröll größtenteils zerstört wurde. [Süddeutsche Zeitung, 04.06.2018]
bildlich Die Union blickt hastig um sich, die SPD starrt nach links, und Regieren heißt für beide, den Dammbruch zu stopfen, der ihrer beider Wählerreservoirs leert. [Die Welt, 28.05.2019]
übertragen Ereignis, das den plötzlichen Zusammenbruch von etwas Geregeltem, Hergebrachtem (Moralvorstellungen, gesetzestreuem Verhalten, Wählerverhalten o. Ä.) markiert
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein befürchteter, drohender, allgemeiner, ethischer, moralischer Dammbruch
als Akkusativobjekt: einen [moralischen usw.] Dammbruch fürchten, befürchten, bewirken, bedeuten, darstellen
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: etw. als Dammbruch bezeichnen, werten
Beispiele:
Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes solle das Internet zensiert werden, ein Dammbruch, wie die Gegner des Gesetzes befürchten. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2018]
Grünen‑Chefin Annalena Baerbock sprach gestern wegen der AfD‑Wahlerfolge vom »Dammbruch für Demokratie und Rechtsstaat«. [Bild, 28.05.2019]
Heute finden Provokationen und Dammbrüche jeder Art in den sozialen Medien ständig statt. [Welt am Sonntag, 24.02.2019, Nr. 8]
Die erneute Einführung der Vorratsdatenspeicherung war ein bürgerrechtlicher Dammbruch. [Grün. Sicher. Frei., 23.04.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
Dieser [Volkstribun] zog daraufhin die stärksten Register und drohte seinem Kollegen mit einem Absetzungsverfahren, wie es Tiberius Gracchus dem Octavius gegenüber durchgedrückt und so den Dammbruch der römischen Verfassung hervorgerufen hatte. [Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 5498]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›Dammbruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dammbruch‹.

Zitationshilfe
„Dammbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dammbruch>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dammböschung
Dammbau
Dammbalken
Dammarafichte
Dammar
dammeln
dämmen
Dämmer
dämmerblau
Dammerde