Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dampfdruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Dampf-druck
Wortzerlegung Dampf Druck1
eWDG

Bedeutung

Technik Druck der Dampfmoleküle auf die Gefäßwände
Beispiele:
den Dampfdruck am Manometer ablesen
der Dampfdruck fällt

Typische Verbindungen zu ›Dampfdruck‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dampfdruck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dampfdruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig überschritt in zwölf Fällen der Dampfdruck den zulässigen Höchstwert. [Die Zeit, 29.03.1985, Nr. 14]
Der Dampfdruck könnte einmal etwas nachlassen oder etwas größer werden. [Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 150]
Wenn einer den Dampfdruck erhöht oder gleich mehrere es tun, droht die Entgleisung. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Er ist einmal mehr eine Lokomotive, die unter gewaltigem Dampfdruck steht und darauf wartet, daß sie endlich losfahren kann. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.1995]
Um aus der Kraft des Dampfes Bewegung herauszupressen, werden Turbinenschaufeln mit sinkendem Dampfdruck größer. [o. A.: Das große Schaufelspiel. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Zitationshilfe
„Dampfdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dampfdruck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dampfdom
Dampfdichte
Dampfbügelstation
Dampfbügeleisen
Dampfbäckerei
Dampfdusche
Dampfdüse
Dampfentsafter
Dampfentwicklung
Dampfer