Dampferverkehr, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungDamp-fer-ver-kehr
WortzerlegungDampferVerkehr
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Verkehr auf Gewässern mit Dampfern
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da zwischen Riga und Stockholm ein direkter Dampferverkehr bestand, war die Sache leicht ausführbar.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Aber in Markkleeberg südlich von Leipzig sind aus Braunkohlegruben Seen mit Stränden, Hafenanlagen und Dampferverkehr entstanden.
Die Zeit, 22.04.2004, Nr. 18
Die Schiffahrt auf den Wasserstraßen und durch die Schleusen untersteht ebenso wie die Eisenbahn der Betriebstechnischen Leitung Ostberlins, ausgenommen natürlich der Dampferverkehr innerhalb der Westsektoren.
Die Zeit, 17.07.1964, Nr. 29
Die Durchführung des uneingeschränkten U-Boot-Krieges und die dadurch hervorgerufene Einstellung oder Beschränkung des Dampferverkehrs zwischen Holland und England wird auf den Austausch deutscher Kriegs- und Zivilgefangener aus England leider nicht ohne Einfluß sein.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 13.03.1917
Es war für Koch gar nicht so einfach, von Südafrika bis nach Indien zu kommen, denn der unmittelbare Dampferverkehr war wegen der Ansteckungsgefahr sofort eingestellt worden.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 150
Zitationshilfe
„Dampferverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dampferverkehr>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …