Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dampfhammer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dampfhammers · Nominativ Plural: Dampfhämmer
Aussprache 
Worttrennung Dampf-ham-mer
Wortzerlegung Dampf Hammer
eWDG

Bedeutung

Technik mechanisch betriebener Hammer, bei dem das Fallgewicht durch Dampf angehoben wird

Typische Verbindungen zu ›Dampfhammer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dampfhammer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dampfhammer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dampfhämmer rammten mächtige Stahlbetonpfähle in den Mergelgrund, um Kaimauern zu befestigen und Fundamente für Lagerhallen zu legen. [Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 198]
Aber Propaganda muss nicht ausgewogen argumentieren, sondern versucht mit dem Dampfhammer zu überzeugen. [Süddeutsche Zeitung, 07.02.2000]
Stoiber setzt zuerst weniger den verbalen Dampfhammer ein, sondern zeigt sich nachdenklich. [Die Welt, 18.10.2001]
Einige Jahre später erfand ein Ingenieur bei Schneider den Dampfhammer. [Die Zeit, 20.01.1964, Nr. 03]
Kaum ist das Wasser (eines dutzendfach aufgenommenen und echohaft verdünnten Einzel‑Tropfens) aus den ersten Stereo‑Rillen abgelaufen, da werden Stahlsaiten angeschlagen und Dampfhämmer eingeschaltet. [Der Spiegel, 08.03.1982]
Zitationshilfe
„Dampfhammer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dampfhammer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dampfgenerator
Dampfgarer
Dampferzeuger
Dampferverkehr
Dampferlinie
Dampfheizung
Dampfkessel
Dampfkochtopf
Dampfkompresse
Dampfkraft