Dancefloor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dancefloors · Nominativ Plural: Dancefloors
Aussprache 
Worttrennung Dance-floor
Herkunft aus gleichbedeutend dance floorengl ‘Tanzfläche’
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Tanzfläche in einer Diskothek (1), auf einem Festival oder bei einer ähnlichen Veranstaltung mit moderner populärer Musik
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein rappelvoller Dancefloor
in Koordination: Bar und Dancefloor [in einer Diskothek]
Beispiele:
Bis zu 2.000 Gäste [der Diskothek] werden die Nacht und wohl auch den Morgen lang im Neonlicht zu Trance‑Klängen auf den zwei Dancefloors tanzen. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000]
[…] Insgesamt werden sieben Dancefloors [auf einem Kreuzfahrtschiff] von »rund 25 internationalen DJ‑Superstars« beschallt. [Welt am Sonntag, 09.10.2016, Nr. 41]
Nicht einmal hundert Meter vom Palais des Festivals entfernt liegt ein Strand, der seit 2006 jeden Sommer fünfmal zu einem riesigen Dancefloor umgerüstet wird, denn die »Plages Electroniques« bringen elektronische Musik dorthin, wo sie die Partyjugend haben will. [Der Standard, 06.07.2011]
58 DJ und Live‑Acts waren dieses Jahr [bei der Rave-Veranstaltung] während dreizehn Stunden im Einsatz, verteilt auf fünf stilistisch unterschiedene Dancefloors: Rave, Detroit/Acid, Jungle, House und Ambient. [Neue Zürcher Zeitung, 12.08.1996]
Vor zwei Uhr morgens passiert auf dem Dancefloor sowieso nichts, manche Clubs öffnen ohnehin erst gegen Morgengrauen. Die Techno‑Junkies sind an einem Wochenende manchmal 48 Stunden ununterbrochen auf den Beinen, taumeln von Club zu Club. […] [Berliner Zeitung, 14.08.1993]
2.
metonymisch Art von elektronischer Tanzmusik, die unterschiedliche Stilrichtungen verbindet und typischerweise mit Gesang kombiniert
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
in Koordination: Dancefloor und House, Soul, Techno
Beispiele:
Wenn Dancefloor alte Stile übernimmt und sich einverleibt, steht meist der Vorwurf im Raum, dass die Adaptionen nicht die […] Tiefe der Originale erreichen würden. [Der Standard, 09.05.2002]
Den Techno von 1992 gibt es längst nicht mehr, er ist durch eine Vielzahl elektronischer Pop‑Musik abgelöst worden[…]. Die Musik läuft heute unter Etiketten wie Dancefloor, Trance House, Dubstep oder Electro. [Neue Zürcher Zeitung, 07.08.2011]
[…] [Die Band] Kraftwerk [wurde] zum Vorreiter für die Popmusik bis heute, […] auch der Dancefloor der 90er, alle Sparten von House und Techno verdanken Kraftwerk ihre Existenz. [Berliner Zeitung, 31.08.1995]
Daß Hip Hop und Dancefloor nicht zwangläufig als großkotzig‑sexistischer Soundtrack zum dumpfen Abtanzen dienen muß, beweisen Gruppen wie Consolidated, die politisch Korrektes mit tanzbaren Grooves kombinieren. [die tageszeitung, 12.03.1993]
Dabei [in ihrer musikalischen Entwicklung] verbindet sie [die Sängerin] die widersprüchlichsten Stile zeitgenössischen Dancefloors (Swingbeat, House, Dancehall Reggae)[…]. [die tageszeitung, 16.12.1991]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Dancefloor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dancefloor‹.

Zitationshilfe
„Dancefloor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dancefloor>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Danaidenfass
Danaidenarbeit
Danaiden
Danaergeschenk
Danaer
Dancing
Dandy
Dandyfieber
dandyhaft
Dandyismus