Dankopfer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungDank-op-fer (computergeneriert)
WortzerlegungDankOpfer
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein Dankopfer bringen
Dem Herrn, der ihren Sohn behütet, gebührte ihr erstes Dankopfer [AlexisBredowII 3,100]

Typische Verbindungen
computergeneriert

darbringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dankopfer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Untertanen bringen ihm dort prächtige Blumengebinde wie Dankopfer dar.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1997
Zum Dankopfer nehme man ein männliches oder weibliches Rind, Lamm oder Ziege.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 237
Im ganzen Reich werden die Spendenlisten zum »Dankopfer der Nation« ausgelegt.
o. A.: 1938. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7734
Fast täglich wird irgendwo ein Dankopfer dargebracht mit der Speisung aller Teilnehmer.
Die Zeit, 30.12.1960, Nr. 53
Jeden Sonntag studieren sie zwei geistliche Lieder für Dankopfer und Kommunion ein.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2000
Zitationshilfe
„Dankopfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dankopfer>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Danklied
Dankgottesdienst
Dankgefühl
Dankgedächtnis
Dankgebet
Dankpsalm
danksagen
Danksagung
Dankschreiben
dann