Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Darlegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Darlegung · Nominativ Plural: Darlegungen
Aussprache 
Worttrennung Dar-le-gung
eWDG

Bedeutung

gehoben Erklärung, Darstellung
Beispiele:
die Darlegung der Gründe, des Sachverhaltes, Tatbestandes
sie war seinen Darlegungen mit Verständnis gefolgt
die Darlegung des Stoffes im Schulunterricht
scharfsinnige, ausführliche, eingehende, theoretische, allgemeine Darlegungen
seinen klaren und überzeugenden Darlegungen konnte nicht widersprochen werden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

darlegen · Darlegung
darlegen Vb. ‘erklären, mit Worten erläutern’, mhd. darlegen, bis ins Nhd. hinein auch in eigentlichem Sinne ‘hinlegen’ (an einen bestimmten Ort); s. dar- und legen. – Darlegung f. ‘das Vorlegen, Darbringen, Übergabe’ (15. bis 18. Jh.), ‘Erklärung, Erläuterung’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Darlegung · Darstellung · Erklärung · Erläuterung · Äußerung  ●  (mündliche / schriftliche) Ausführung(en)  geh. · Auslassung(en)  geh., negativ · Explikation  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Darlegung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Darlegung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Darlegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das aber ist nach den obigen Darlegungen keineswegs der Fall. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 117]
Die innere Beteiligung an unserer Darlegung war – so schien es mir – trotz relativer äußerer Ruhe sehr gering. [o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 297]
Merkwürdig ist dabei, daß er auf die einzelnen Ausführungen seines Gegners gar nicht eingeht, sondern sich darauf beschränkt seine eignen früheren Darlegungen näher zu begründen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 207]
Die Darlegungen sind klar, und man kommt damit gut zurecht. [C’t, 1999, Nr. 12]
Man mag ihm nicht immer folgen, aber uninteressant sind seine Darlegungen nie. [Der Spiegel, 23.11.1998]
Zitationshilfe
„Darlegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darlegung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darkweb
Darkroom
Darknet
Dark Web
Dark Net
Darlehen
Darlehensaufnahme
Darlehensbedingung
Darlehensbewilligung
Darlehensgeber