Darlehensvertrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Dar-le-hens-ver-trag
Wortzerlegung DarlehenVertrag

Thesaurus

Synonymgruppe
Darlehensvertrag · ↗Kreditvertrag

Typische Verbindungen zu ›Darlehensvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Darlehensvertrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Darlehensvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genau das aber hatte die Bank in ihrem Darlehensvertrag vergessen.
Die Zeit, 30.06.2004, Nr. 27
Im Übrigen verpflichten Darlehensverträge beide Partner dazu, ihre Leistungen zu erbringen.
Der Tagesspiegel, 05.10.2001
Mit der Zahlung nach Satz 1 geht der Anspruch aus dem Darlehensvertrag auf den Bund über.
o. A.: Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung (Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Warum hat er nicht für die Sicherung seines Beweises Sorge getragen, also etwa den Darlehensvertrag schriftlich abgeschlossen?
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 312
Nicht Fürsorge für das Vermögen des Gläubigers, sondern die bloße Rückzahlung ist nämlich Inhalt des Darlehensvertrags.
o. A. [pra]: Untreue. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Zitationshilfe
„Darlehensvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darlehensvertrag>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darlehenssumme
Darlehensnehmer
Darlehenskasse
Darlehensgeschäft
Darlehensgeber
Darlehenszins
Darlehn
Darlehnsgeber
Darlehnsnehmer
darleihen