Darmkrankheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDarm-krank-heit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Behandlung Morbus Crohn chronisch entzündlich leiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Darmkrankheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Minister verteidigte die bestehenden Strukturen des Gesundheitssystems bei der Bekämpfung der Darmkrankheit.
Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06
Plötzlich wird ein unbekannter Schalter im Immunsystem umgelegt und löst die schwere Darmkrankheit aus.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2001
Der Komponist leidet an einer heimtückischen Darmkrankheit, liegt seit drei Monaten im Krankenhaus.
Bild, 19.07.2003
Bislang seien 103 Menschen an der Darmkrankheit gestorben, 533 Erkrankte seien registriert worden.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.1995
Alle Darmkrankheiten erfordern strenge Diät, Warmhalten des Leibes, unter Umständen Opium und adstringierende Heilmittel oder operative Eingriffe.
o. A.: D. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 19793
Zitationshilfe
„Darmkrankheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darmkrankheit>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darmkolik
Darmkatarrh
Darmkatarr
Darmkanal
Darminhalt
Darmkrebs
Darmlähmung
Darmparasit
Darmpolyp
Darmresektion