Darmschleimhaut, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDarm-schleim-haut
WortzerlegungDarmSchleimhaut
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

die innere Wandschicht des Darms bildende Schleimhaut

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entzündung Zelle schädigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Darmschleimhaut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Darmschleimhaut ist das Organ, das mit Abstand den meisten Krankheitserregern ausgesetzt ist.
Die Zeit, 16.04.1998, Nr. 17
Das ermöglicht ihm, sich an die zuckerhaltige Oberfläche der Darmschleimhaut anzuheften und dort Nahrung zu finden.
Die Welt, 30.04.2005
In ihm wird das, was wir gegessen haben, in winzige Bestandteile aufgespalten und über die Darmschleimhaut ins Blut transportiert.
Der Tagesspiegel, 06.09.2004
Sie läßt sich aus der Pankreasdrüse, der Darmschleimhaut und der Hefe isolieren.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 631
Dann kann der akute Anfall ausheilen, aber stets bleiben chronisch entzündliche Veränderungen in Form von Verwachsungen und Schädigungen der Darmschleimhaut zurück.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.04.1928
Zitationshilfe
„Darmschleimhaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darmschleimhaut>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darmsaite
Darmsaft
Darmrohr
Darmresektion
Darmpolyp
Darmschlinge
Darmspiegelung
Darmspülung
Darmstenose
Darmstörung