Darmspülung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDarm-spü-lung (computergeneriert)
WortzerlegungDarmSpülung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

der Entleerung oder Reinigung des unteren Darms dienende Spülung des Darmes durch Einbringen von Flüssigkeit durch den After

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt weilt er wieder täglich in ärztlicher Behandlung zur Blutwäsche oder Darmspülung.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.1996
Wer ihr gegenübersitzt, faßt Diätbeschlüsse, schwört dem Rauchen ab und will eine Darmspülung - auf der Stelle.
Die Zeit, 13.03.1995, Nr. 11
In den meisten Fastenkuren ist es außerdem üblich, die Darmreinigung mit abführenden Salzen oder Darmspülungen zu unterstützen.
Die Welt, 10.03.2003
Und jetzt meldeten sich auch noch Larsen (Innenband), Kos (Knie), Nikl (Darmspülung), und Petkovic (Achillessehne) ab.
Bild, 24.05.2003
Zitationshilfe
„Darmspülung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darmspülung>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darmspiegelung
Darmschlinge
Darmschleimhaut
Darmsaite
Darmsaft
Darmstenose
Darmstörung
Darmtätigkeit
Darmträgheit
Darmtrakt