Darmtätigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDarm-tä-tig-keit
WortzerlegungDarmTätigkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch den Darm von vorn nach hinten verlaufende, wellenförmige Muskelkontraktionen, die den Darminhalt befördern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anregung anregen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Darmtätigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Behandlung ist vor allem auf eine geregelte Darmtätigkeit zu achten.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 455
Joghurt ist also leicht verdaulich und wirkt außerdem noch günstig auf die Darmtätigkeit.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 105
Später war zu merken, daß einige der Fahrgäste eine rege Darmtätigkeit entwickelten, wie sie nach stundenlangem Sitzen vorkommen kann.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1994
Vollkornbrot und Vollkornbrei sind besonders wichtig für eine normale Darmtätigkeit.
Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 16
Herr Silberhorn verordnete zum Wachwerden und zur Anregung der Darmtätigkeit Schenkelgüsse, Gesichtsgüsse gegen müde Augen und zwischendurch mal ein Armbad, eiskalt, schon klar.
Die Zeit, 03.04.2009, Nr. 11
Zitationshilfe
„Darmtätigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darmtätigkeit>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darmstörung
Darmstenose
Darmspülung
Darmspiegelung
Darmschlinge
Darmträgheit
Darmtrakt
Darmtraktus
Darmtuberkulose
Darmverengung