Darmverschlingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDarm-ver-schlin-gung
eWDG, 1967

Bedeutung

Drehung eines Teiles des Darms um seine Achse, die zum Darmverschluss führen kann

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Darmverdrehung · Darmverschlingung  ●  ↗Volvulus  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bogner leidet unter einer Darmverschlingung und konnte zuletzt nur noch unter dem Einsatz von Medikamenten weiterarbeiten.
Die Zeit, 06.09.2010 (online)
Er war 42, wog 215 Pfund, hatte Darmverschlingung, Hämorrhoiden und ein vergrößertes Herz.
Der Tagesspiegel, 10.08.2002
Chirurgen in Wladiwostok operierten erfolgreich den sibirischen Baby-Tiger Mascha - er hatte Darmverschlingung.
Bild, 17.03.1999
Kein Strang, keine Darmverschlingung, keine Einschnürung, kein Tumor ist zu finden.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 42
Darmverschlingung, Darmumschlingung, Zustand, bei dem sich eine Darmschlinge mit ihrem Gekröse um ihre eigene Achse dreht, erzeugt Darmverschluß.
o. A.: D. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 19814
Zitationshilfe
„Darmverschlingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darmverschlingung>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darmverengung
Darmtuberkulose
Darmtraktus
Darmtrakt
Darmträgheit
Darmverschluss
Darmvirus
Darmwand
Darmwind
Darmzotte