Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Darmwand, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Darmwand · Nominativ Plural: Darmwände
Aussprache 
Worttrennung Darm-wand
Wortzerlegung Darm Wand
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

aus Haut- und Muskelschichten aufgebautes Gewebe, aus dem der Darm besteht

Typische Verbindungen zu ›Darmwand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Darmwand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Darmwand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar sind die Bilder nur schwarzweiß, dafür lässt sich die Darmwand auch von außen darstellen. [Die Welt, 22.11.2000]
Sogar mit Pflastern, die auf der Darmwand haften sollen, wird experimentiert. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2004]
Über die geschädigte Darmwand gelangen die giftigen Stoffe in das Blut. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 126]
Unter anderem verpackt in Nanoteilchen hoffen die Forscher, sie trotzdem durch die Darmwand zu bringen. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2004]
In der Darmwand sind sie zu zwei komplexen Geflechten verwoben. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.2003]
Zitationshilfe
„Darmwand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darmwand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darmvirus
Darmverschluss
Darmverschlingung
Darmverengung
Darmtätigkeit
Darmwind
Darmzotte
Darrdichte
Darre
Darreichung