Darmzotte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungDarm-zot-te
WortzerlegungDarmZotte
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

kleine kegel- oder fingerförmige Ausstülpung der Schleimhaut des Dünndarms bei Wirbeltieren

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Betroffen sind davon etwa die Zellen der Darmzotten und der Haut.
Die Welt, 12.04.2001
Diese werden von den ungezählten Darmzotten teilweise mitaufgenommen und in die Körperlymphe und ins Blut weitergeleitet.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 92
Anand nimmt eine Kapsel, die sich wenig später im Körper explosiv entfaltet und aus den Darmzotten fontänengleich ins Gehirn schießt.
Die Zeit, 16.11.2013, Nr. 47
Die aufgespaltenen Nährstoffe werden im Dünndarm von den Darmzotten aufgesogen und gelangen so in die Blut- bzw. Lymphbahn (11 bzw. 12).
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 83
Zitationshilfe
„Darmzotte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darmzotte>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darmwind
Darmwand
Darmvirus
Darmverschluß
Darmverschlingung
darnach
darnieder
darnieder-
darniederliegen
darniederwerfen