Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Darre, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Darre · Nominativ Plural: Darren
Worttrennung Dar-re
Grundformdarren
Wortbildung  mit ›Darre‹ als Letztglied: Fischdarre · Flachsdarre · Haferdarre · Hanfdarre · Holzdarre · Hopfendarre · Malzdarre · Obstdarre · Samendarre
eWDG

Bedeutung

Vorrichtung, Raum zum Trocknen, Dörren
Beispiel:
eine Darre für Obst, Gemüse, Getreide, Hopfen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Darre f. ‘Gestell oder Schuppen zum Trocknen von Obst oder Getreide’, ahd. tharra (11. Jh.), mhd. darre, derre, mnd. dar(n)e (germ. *þarzō f.), zu dörren (s. d.) und der dort genannten Wurzel ie. *ters- ‘trocknen, verdorren’.

Verwendungsbeispiele für ›Darre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darren Bent erzielte den Siegtreffer für die Gäste in der letzten Minute. [Die Zeit, 17.04.2011 (online)]
Wir haben zwei Sorten von Plätzen, sagt unser Expeditionsleiter Darren. [Die Zeit, 12.11.2007, Nr. 46]
Also macht Darren sich auf den Weg zu seinem Mathematiklehrer. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.2004]
Um halb vier ist der offizielle Unterricht zu Ende, doch Darren bleibt noch eine Weile im College. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.2004]
Das war ein Darren Clarke, den ich vorher noch nie gesehen habe. [Süddeutsche Zeitung, 29.02.2000]
Zitationshilfe
„Darre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darre>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darrdichte
Darmzotte
Darmwind
Darmwand
Darmvirus
Darreichung
Darreichungsform
Darrgewicht
Darrmalz
Darrofen