Darstellungskunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDar-stel-lungs-kunst (computergeneriert)
WortzerlegungDarstellungKunst
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

künstlerische Fähigkeit, etw. darzustellen, zu gestalten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bühne

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Darstellungskunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Merkwürdigerweise waren seine Darstellungskünste weniger gefragt, aber mit dem Dirigieren hätte es geklappt.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2002
Man beginnt es zu lesen, wird von seinem Inhalt, aber auch von seiner Darstellungskunst gepackt.
Die Zeit, 07.04.1978, Nr. 15
Ich war reif geworden, die ganze Größe ihres Denkens und ihrer Darstellungskunst zu erfassen.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 183
Die Störung als solche steht jedoch gleichermaßen hinter unterschiedlichsten Symptomen, von gewinnender Anschmiegsamkeit, über Darstellungskunst bis zu brutal angemeldeten Geltungsansprüchen reichend.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 104
Ich saß der blitzenden Kraft seiner originellen Darstellungskunst als ein staunendes Kind gegenüber und zitterte wie ein Kaninchen vor dem Auge der Schlange.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 22960
Zitationshilfe
„Darstellungskunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darstellungskunst>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darstellungskraft
Darstellungsgabe
Darstellungsfunktion
Darstellungsform
Darstellungsart
Darstellungsmethode
Darstellungsmittel
Darstellungsmodus
Darstellungsmöglichkeit
Darstellungsobjekt