Darstellungsmittel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungDar-stel-lungs-mit-tel
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Darstellungsmittel Brechts

Typische Verbindungen zu ›Darstellungsmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inhalt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Darstellungsmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Darstellungsmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bezeichnungen wirken folglich intern wie extern als Darstellungsmittel für kognitive Strukturen.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 993
Ich habe mich daher entschlossen, andere Darstellungsmittel als Sprachen oder Theorien zu untersuchen und meine Terminologie an ihnen zu entwickeln.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 309
Zwischen zwei Buchdeckeln ist man gut aufgehoben, den französischen Politikern ist das Buch nach wie vor ein elementares Darstellungsmittel.
Die Zeit, 15.04.1988, Nr. 16
Die Organe dafür mußte er sich selbst aus den Darstellungsmitteln des Operntheaters entwickeln.
Westernhagen, Curt von u. Strobel, Gertrud: Wagner (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 14707
Darin finden sich alle wesentlichen Inhalte und Darstellungsmittel aus dem bereits seit Jahren erhältlichen gleichnamigen Brettspiel wieder.
C't, 1990, Nr. 3
Zitationshilfe
„Darstellungsmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Darstellungsmittel>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Darstellungsmethode
Darstellungskunst
Darstellungskraft
Darstellungsgabe
Darstellungsfunktion
Darstellungsmodus
Darstellungsmöglichkeit
Darstellungsobjekt
Darstellungsstil
Darstellungsweise