Dasselfliege, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dasselfliege · Nominativ Plural: Dasselfliegen
Aussprache
WorttrennungDas-sel-flie-ge
eWDG, 1967

Bedeutung

Fliege, deren Maden in Säugetieren schmarotzen und Geschwülste hervorrufen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dasselfliege f. Name für parasitär sich im oder am lebenden Vieh entwickelnde Fliegen, verdeutlichendes Kompositum der zoologischen Fachsprache (19. Jh.) zu Dassel f. ‘Stechfliege, Viehbremse’ (um 1700), dies gebildet zu mundartlichem (niederrhein.) Dase f., mnd. dase, mnl. dauese, nl. daas. Herkunft unbekannt. Vgl. Pfeifer Tiernamen 752 ff.

Thesaurus

Synonymgruppe
Biesfliege · Dasselfliege
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Dasselfliege‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bekämpfung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dasselfliege‹.

Zitationshilfe
„Dasselfliege“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dasselfliege>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dasselbige
Dasselbeule
dasselbe
daß-Satz
daß
Dassellarve
Dasssatz
dastehen
Dasymeter
DAT-System