Datenberg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Datenberg(e)s · Nominativ Plural: Datenberge
WorttrennungDa-ten-berg
WortzerlegungDatenBerg

Typische Verbindungen zu ›Datenberg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

digital gewaltig riesig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Datenberg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Datenberg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit wachsen allerdings auch die Datenberge, die auf den Servern der Welt gesammelt werden.
Die Zeit, 23.02.2012 (online)
Das System reduziert Datenberge auf ein Zehntel bis ein Dreißigstel.
Der Tagesspiegel, 15.02.1998
Was genau der aufgehäufte Datenberg bedeutet, ist alles andere als klar.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2001
Dieser ungeheure Datenberg soll jetzt aufbereitet werden, um dann im Weltdatenzentrum langfristig, das heißt für mindestens 15 Jahre, archiviert zu werden.
Die Welt, 29.03.2006
Das tägliche Brot eines Astronomen ist der mühsame Umgang mit Datenbergen.
o. A.: Die Tempel der Sternenjäger. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Datenberg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Datenberg>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Datenbereich
Datenbasis
Datenbanksystem
Datenbankdienst
Datenbank
Datenbestand
Datenblatt
Datenblock
Datendienst
Datendurchsatz