Datenhandel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungDa-ten-han-del (computergeneriert)
WortzerlegungDatenHandel1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vorwurf illegal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Datenhandel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann habe er die Urheber des vermeintlichen Datenhandels «zur Verantwortung ziehen» wollen.
Die Zeit, 05.04.2013 (online)
Die Einschaltung einer politischen Partei in diesen illegalen Datenhandel bedeute eine neue Qualität kriminellen Vorgehens, hieß es von zuständiger Stelle.
Die Welt, 26.05.2000
Weiter kündigte Stahl eine Informationskampagne der Grünen zur Eindämmung des Datenhandels an.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2003
Außerdem soll geprüft werden, ob bei den gegenwärtigen Verhandlungen zum Rundfunkstaatsvertrag ein Verzicht der Hauptstadt auf den Datenhandel durchzusetzen ist.
Die Welt, 11.11.2004
Also wich Nicole Engelbart auf das Gewerbe "Erstellen von Internetseiten mit Oddset-Wetten ” sowie" Datenhandel ” aus.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.2004
Zitationshilfe
„Datenhandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Datenhandel>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Datenhaltung
Datenhalde
Datengrundlage
Datengewinnung
Datenformat
Datenhandschuh
Datenhehlerei
Datenhighway
Datenkanal
Datenklau