Datenreihe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Datenreihe · Nominativ Plural: Datenreihen
WorttrennungDa-ten-rei-he (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auswertung historisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Datenreihe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen der riesigen Datenreihen lassen sie sich dennoch nicht als rein zufällig abhaken.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.1997
Sie eignet sich ebenfalls für die quantitative Beschreibung von Mustern und Strukturen - auch bei ungestörten Bildern und Datenreihen.
C't, 1997, Nr. 11
Dabei können Datenreihen - richtig gelesen - für Anleger durchaus hilfreich sein.
Die Welt, 17.12.2003
Aber nur die etablierten Atommächte verfügen über die notwendigen Datenreihen.
Die Welt, 11.10.1999
Verläßliche Datenreihen gibt es nur für die auf Auktionen erzielten Preise.
Die Zeit, 25.09.1987, Nr. 40
Zitationshilfe
„Datenreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Datenreihe>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Datenreichtum
Datenrate
Datenquelle
Datenqualität
Datenpunkt
Datenreport
Datensammlung
Datensatz
Datenschatten
Datenschreiber