Datenschutz, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Datenschutzes · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungDa-ten-schutz
WortzerlegungDatenSchutz
Wortbildung mit ›Datenschutz‹ als Erstglied: ↗Datenschutzbeauftragte · ↗Datenschutzbehörde · ↗Datenschutzgesetz · ↗Datenschutzgrund · ↗Datenschutzgrundverordnung · ↗Datenschutzrecht · ↗Datenschutzreform
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutung

Rechtssprache Schutz des Bürgers vor Beeinträchtigungen seiner Privatsphäre durch unbefugte Erhebung, Speicherung und Weitergabe von Daten, die seine Person betreffenQuelle: Duden GWDS, 1999
Beispiele:
Hinter dem Datenschutz versteckt sich ein […] Grundrecht: das informationelle Selbstbestimmungsrecht. Kurz gesagt, bedeutet es, dass jeder Herr über seine persönlichen Daten sein soll. [Neue Zürcher Zeitung, 17.05.2009]
Für den Verfassungsgerichtshof […] waren die Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung nicht mit dem Grundrecht auf Datenschutz sowie dem in der Europäischen Menschenrechtskonvention […] verankerten Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens vereinbar. [Der Standard, 09.09.2014]
Neues soll das Gesetz […] im Bereich Datenschutz bringen: Erstmals werde geregelt, welche Daten gesammelt und aufbewahrt und wem sie weitergegeben werden dürfen. [Der Standard, 20.02.2011]
Den Datenschutz von Hauseigentümern will der Zentralverband Haus & Grund mit einer bundesweiten Aktion sichern, die sich gegen die systematische Erfassung von Immobilien in elektronisch verfügbaren Fotodateien richtet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.09.1999]
[…] »Datenschutz« meint das Gegenteil des Wortsinnes, nämlich den Schutz der Menschen vor dem Mißbrauch der über sie gesammelten Daten […]. [Die Zeit, 14.09.1973, Nr. 38]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: mangelhafter, unzureichender, effektiver, wirksamer, übertriebener, betrieblicher, gesetzlicher Datenschutz
als Akkusativobjekt: den Datenschutz regeln, beachten, gewährleisten, garantieren, lockern, verletzen
als Dativobjekt: dem Datenschutz unterliegen
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Beauftragte, Vorschriften für den Datenschutz, eine Richtlinie zum Datenschutz, das Grundrecht auf Datenschutz, ein Verstoß gegen den Datenschutz
in Koordination: Datenschutz und Datensicherheit, Privatsphäre, Informationsfreiheit
als Aktivsubjekt: der Datenschutz regelt etw., gewährleistet etw., lässt etw. zu, verhindert etw., steht [einer Sache] entgegen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Datenschutz für Bürger, Arbeitnehmer, Verbraucher, im Internet, am Arbeitsplatz, in den Medien
als Genitivattribut: Belange, Bestimmungen des Datenschutzes, eine Lockerung, Aushöhlung des Datenschutzes
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akteneinsicht Bankgeheimnis Beauftragten Bestimmungen Bundesbeauftragte Bürgerrechte Datensicherheit Datensicherung EU-Bürger Einhaltung Grundrecht IT-Sicherheit Informationsfreiheit Jugendschutz Landesbeauftragte Landeszentrum Lockerung Netzneutralität Netzpolitik Persönlichkeitsrechte Privatsphäre Steuergeheimnis Täterschutz Urheberrecht Verstoß Wahrung gewahrt gewährleistet verstandener verstoßen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Datenschutz‹.

Zitationshilfe
„Datenschutz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Datenschutz>, abgerufen am 22.10.2017.

Weitere Informationen …