Datenspeicher, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Datenspeichers · Nominativ Plural: Datenspeicher
WorttrennungDa-ten-spei-cher (computergeneriert)

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Datenspeicher · ↗Speicher
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Computer Hersteller Herstellung Inhalte Kapazität Materialien Prozessoren Rechenkapazitäten Zugang Zugriff dienen digitale elektronischen externe gigantischen herkömmlichen holografische holographischen leistungsfähige löschen magnetischen mobilen molekulare neuartigen optische riesigen zentralen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Datenspeicher‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu den Innovationen, die daraus entstehen sollen, gehören beispielsweise neue Datenspeicher.
Der Tagesspiegel, 05.02.2003
Die Bibliotheken tragen kräftig dazu bei, die gedruckten Bücher, sofern es das Urheberrecht zulässt, so schnell wie möglich in elektronische Datenspeicher einzubringen.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.2002
Natürlich habe in den vergangenen Jahren die Vernichtung von elektronischen Datenspeichern deutlich zugenommen.
Die Zeit, 15.10.1998, Nr. 43
Er befaßt sich vor allem mit der Verbesserung von Datenspeichern.
o. A.: Dünne Magnetschichten. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Der Kunde erhält so einen zentralen Datenspeicher, über den er beliebige Informationen mit anderen Niederlassungen seines Unternehmens austauschen kann.
C't, 1997, Nr. 6
Zitationshilfe
„Datenspeicher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Datenspeicher>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …