Datenverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Datenverkehrs · Nominativ Plural: Datenverkehre
WorttrennungDa-ten-ver-kehr (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Datenfluss · Datenverkehr
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Computernetzen Internet Mobilfunk Mobilfunknetzen Netz Rechenzentren Smartphones Sprachtelefonie Steuerung Telefongespräche Verschlüsselung abgefangen abhören abwickeln belauschen bewegten drahtlosen gesamten grenzüberschreitenden innerdeutsche mitschneiden mobilen protokollieren transatlantischen umgeleitet unbewegten verschlüsselt vervierfachen weitergeleitet überwachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Datenverkehr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An keinem anderen Flecken der Welt existiert eine derart hohe Konzentration von Datenverkehr wie an Wall Street.
Die Welt, 17.09.2001
Normalerweise kann nun kein Datenverkehr zwischen diesen beiden internen Segmenten stattfinden.
C't, 1999, Nr. 17
Aber es ist doch auch gefährlich, den gesamten Datenverkehr aufzuzeichnen?
Süddeutsche Zeitung, 17.07.1997
Derzeit gibt es knapp 17000 von ihnen, und der Datenverkehr ist enorm.
Die Zeit, 15.01.1996, Nr. 03
In ihr kann der gesamte Datenverkehr zwischen Zentrale und Peripherie überwacht werden.
Fleissner, G.: Rhythmizität, zirkadiane Rhythmik und Schlaf. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 907
Zitationshilfe
„Datenverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Datenverkehr>, abgerufen am 27.05.2018.

Weitere Informationen …