Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Datenweitergabe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Datenweitergabe · Nominativ Plural: Datenweitergaben
Worttrennung Da-ten-wei-ter-ga-be
Wortzerlegung Daten Weitergabe

Verwendungsbeispiele für ›Datenweitergabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige hätten offenbar versucht, sich gegen die Anordnungen zur Datenweitergabe zu wehren. [Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 29]
Die Datenweitergabe wird damit zum Standard, es sei denn, jemand widerspricht ausdrücklich. [Die Zeit, 02.07.2012, Nr. 27]
Andererseits genehmigen sie sich selbst weitreichende Rechte, vor allem bei der Datenweitergabe. [Die Zeit, 28.12.2009 (online)]
Und schließlich müssen alle Patienten der elektronischen Datenweitergabe schriftlich zustimmen. [Die Zeit, 09.04.2003, Nr. 15]
Das Problem mit der ungewollten Datenweitergabe wird dadurch nicht kleiner. [Der Tagesspiegel, 22.01.2003]
Zitationshilfe
„Datenweitergabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Datenweitergabe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Datenvolumen
Datenvermeidung
Datenverlust
Datenverkehr
Datenverarbeitungssystem
Datenwolke
Datenzugriff
Datenübermittlung
Datenübermittlungsrate
Datenübertragung