Datenweitergabe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Datenweitergabe · Nominativ Plural: Datenweitergaben
Worttrennung Da-ten-wei-ter-ga-be
Wortzerlegung DatenWeitergabe

Verwendungsbeispiele für ›Datenweitergabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige hätten offenbar versucht, sich gegen die Anordnungen zur Datenweitergabe zu wehren.
Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 29
Die Datenweitergabe wird damit zum Standard, es sei denn, jemand widerspricht ausdrücklich.
Die Zeit, 02.07.2012, Nr. 27
Das Problem mit der ungewollten Datenweitergabe wird dadurch nicht kleiner.
Der Tagesspiegel, 22.01.2003
Die Datenweitergabe sei dabei schwierig und verursache einen hohen Aufwand.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1998
Ziele seien unter anderem Qualitätssicherung, zeitnahe Datenweitergabe und bessere Steuerung.
Die Welt, 28.08.2000
Zitationshilfe
„Datenweitergabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Datenweitergabe>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Datenvolumen
Datenvermeidung
Datenverlust
Datenverkehr
Datenverarbeitungssystem
Datenwolke
Datenzugriff
datierbar
datieren
Datierung