Dauerkonflikt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dauerkonflikt(e)s · Nominativ Plural: Dauerkonflikte
WorttrennungDau-er-kon-flikt
Wortzerlegungdauern1Konflikt

Thesaurus

Synonymgruppe
(im) Dauerclinch · (im) Dauerkonflikt · (in einer) Dauerfehde · (in) Endlos-Streitereien  ●  (sich) permanent bekriegen  variabel
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lösung Nachbar Palästinenser Umwelt Verteidigungsminister Verwaltungsrat beenden befürchten entschärfen eskalieren israelisch-arabisch israelisch-palästinensisch lösen nahöstlich programmieren zuspitzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dauerkonflikt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht, dass es nichts zu berichten gäbe, aber keiner der Dauerkonflikte liefert dramatische Bilder.
Die Zeit, 01.07.2002, Nr. 26
Er resignierte vor den Dauerkonflikten, in denen sich die Länder der arabischen Welt zerrieben.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.2000
Auch scheinen sich unter seiner Regie die früheren Dauerkonflikte zwischen Basis und parteilichem Establishment beruhigt zu haben.
Die Welt, 15.01.2003
Der Kalte Krieg, der Dauerkonflikt zwischen Ost und West, spiegelte sich in der Stadt.
Der Tagesspiegel, 30.12.1999
Anstelle des großen utopischen Selbstgesprächs der Gesellschaft haben sich tausend kleine Dialoge und große Kompromisse, Dauerkonflikte und stillschweigende Übereinkünfte entwickelt.
Der Spiegel, 20.10.1997
Zitationshilfe
„Dauerkonflikt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dauerkonflikt>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dauerkarte
Dauerheim
Dauerheilung
Dauerhaftigkeit
dauerhaft
Dauerkrampf
Dauerkrause
Dauerkrise
Dauerkritik
Dauerkunde