Dauersubvention, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungDau-er-sub-ven-ti-on
Wortzerlegungdauern1Subvention

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beinahe zwangsläufig würden sich die öffentlichen Haushalte neue Dauersubventionen aufbürden.
Die Zeit, 29.02.1988, Nr. 09
Für den Staat könnte eine breitangelegte Dauersubvention von Niedriglöhnen teuer werden.
Die Welt, 20.10.2005
Dauersubventionen schaffen neue Standesvorrechte, gewollte Ungleichheit im Namen der Gleichheit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]
Die Opposition legt ein Minderheitenvotum vor, das die weitere Nutzung der Atomkraft nicht ausschließt und vor Dauersubventionen für erneuerbare Energien warnt.
Der Tagesspiegel, 02.07.2002
Für mich ist nur entscheidend, dass die Zukunft der Krankenhäuser dauerhaft auf hohem Niveau ohne staatliche Dauersubventionen gesichert wird.
Bild, 01.03.2004
Zitationshilfe
„Dauersubvention“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dauersubvention>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dauerstrom
Dauerstreß
Dauerstreit
Dauerstellung
Dauersprecher
Dauertest
Dauerthema
Dauerton
Dauertropfinfusion
Dauerverhältnis