Debütfilm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Debütfilm(e)s · Nominativ Plural: Debütfilme
Aussprache
WorttrennungDe-büt-film (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Drehbuchautor Regisseur Regisseurin auszeichnen drehen erzählen preisgekrönt versammeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Debütfilm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deren Debütfilm sei eine hoch emotional erzählte Geschichte mit überraschenden Wendungen, begründete die Jury ihre Entscheidung.
Die Zeit, 02.11.2013 (online)
Unter diesem Titel kam sein Debütfilm in die deutschen Kinos.
Die Welt, 15.08.2005
Doch für einen Debütfilm wäre ein Musical wohl eine Überforderung.
Der Tagesspiegel, 19.12.2000
Ganz subtil beginnt Roos nun in seinem Debütfilm, die Entwicklung beider Frauen voranzutreiben.
Die Welt, 22.07.1999
Der SWF wollte sich keinen Ärger mit der Kirche einhandeln, schließlich löste schon einmal ein Debütfilm enormen Wirbel aus.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.1994
Zitationshilfe
„Debütfilm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Debütfilm>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Debütantinnenball
Debütantin
Debütant
Debütalbum
Debüt
debütieren
Debütjahr
Debütroman
Decalo
Decay