Debakel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Debakels · Nominativ Plural: Debakel
Aussprache 
Worttrennung De-ba-kel
Herkunft Französisch
Wortbildung  mit ›Debakel‹ als Letztglied: ↗Heimdebakel · ↗Mautdebakel · ↗Wahldebakel
Wahrig und ZDL, 2020

Bedeutungen

1.
schlimme, vernichtende Niederlage, Misserfolg
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein großes, ähnliches, weiteres, drohendes, historisches, politisches Debakel
als Akkusativobjekt: ein Debakel erleben, erleiden, verhindern, vermeiden
in Präpositionalgruppe/-objekt: die (politische) Verantwortung für ein Debakel übernehmen; mit einem Debakel enden
hat Präpositionalgruppe/-objekt: das Debakel bei der Wahl
Beispiele:
Deutschlands Rodler haben ausgerechnet bei der WM-Generalprobe in Lillehammer ein Debakel erlebt. [Die Zeit, 01.02.2015 (online)]
Zehn Tage nach dem Debakel trifft sich der Ortsverein Dresden-Mitte […] zum ersten Mal, um beide Wahlschlappen zu analysieren. [Die Welt, 11.06.2019]
Große Verluste für CDU und SPD [Titel] Bei der Landtagswahl in Hessen erleben die beiden Parteien ein Debakel. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2018]
Der Deutsche und der ebenfalls blendend aufgelegte Kroate Luka Modric sorgten dafür, dass das [Fußball-]Spiel […] neuen Glanz erhielt und aus dem drohenden Debakel ein glänzender Erfolg wurde. [Die Zeit, 17.03.2013 (online)]
Vor 14 Monaten, nach dem Debakel bei der EM, war der Ärger […] groß. [Bild, 03.09.2001]
2.
missliche, ausweglos erscheinende Situation, Katastrophe
Synonym zu Desaster
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein großes, finanzielles, politisches Debakel
in Präpositionalgruppe/-objekt: Konsequenzen aus einem Debakel ziehen; zum Debakel geraten; mit einem Debakel enden
hat Präpositionalgruppe/-objekt: das Debakel um den Hauptstadtflughafen
Beispiele:
Trotz des Debakels um brennende Akkus bei seinem Vorzeige-Smartphone Galaxy Note 7 hat Samsung im vierten Quartal 2016 den Gewinn mehr als verdoppelt. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2017]
»Ein einziges Debakel« sei das Verhalten der Regierung im Libyen-Konflikt, »vielleicht das größte Debakel seit Gründung der Bundesrepublik«. [Spiegel, 26.09.2011 (online)]
Ob die Ära der Skandale nach den alle paar Jahre sich wiederholenden Debakeln um Salmonellen, Dioxin-Eier und Fipronil zu Ende ist, das würde auch Eric H[…] nicht beschwören wollen. [Welt am Sonntag, 10.06.2018, Nr. 23]
Das beispiellose Chaos um seine [Toshibas] Quartalsbilanz ist […] die Krönung eines Debakels, das die Zweifel an Toshibas Unternehmensführung wachhält. [Neue Zürcher Zeitung, 14.02.2017]
Der Staatssekretär [im Bundesverkehrsministerium] kümmert sich um das Desaster beim Berliner Flughafen, um das Debakel bei Stuttgart 21, und nun auch um den Dauerstreit zwischen Deutscher Bahn […], Zugherstellern und Eisenbahn-Bundesamt. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.2013]
Damals kamen zwar immerhin 18 Millionen Menschen nach Hannover, die Expo geriet dennoch zum finanziellen Debakel, am Ende belief sich das Defizit auf 1,1 Milliarden Euro, an denen das Land Niedersachsen und der Bund bis heute zu knabbern haben. [Süddeutsche Zeitung, 09.08.2002]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Debakel n. ‘Zusammenbruch, Niederlage’. In der 2. Hälfte des 19. Jhs. wird frz. débâcle f. ‘Eisgang, Auflösung, Zusammenbruch’ entlehnt (zunächst Debacle); es ist postverbales Substantiv zu frz. débâcler ‘plötzlich aufgehen (von vereisten Gewässern), von Eis befreien, aufsperren’ und gehört zu frz. bâcler ‘versperren, verriegeln’. Dieses stammt wahrscheinlich aus gleichbed. aprov. baclar, das auf vlat. *bacculāre, eigentlich ‘mit einem Stück Holz versperren’, zu lat. baculum ‘Stab, Stock’, zurückgeht. Das Wort wird besonders durch Zolas Roman La débâcle bekannt, der den deutsch-französischen Krieg von 1870/71 behandelt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Debakel · ↗Fiasko · ↗Niederlage · ↗Pleite · ↗Verlust
Assoziationen
Synonymgruppe
Debakel · ↗Desaster · ↗Fiasko · ↗Katastrophe  ●  ↗GAU  Abkürzung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Debakel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Debakel‹.

Zitationshilfe
„Debakel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Debakel>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deanonymisieren
Dealer
dealen
Deal
Deakzentuierung
Debardage
debardieren
Debatte
Debattenbeitrag
Debattenkultur