Defensive, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Defensive · Nominativ Plural: Defensiven · wird meist im Singular verwendet
Aussprache  [defɛnˈziːvə]
Worttrennung De-fen-si-ve
Grundform defensiv
Herkunft vgl. gleichbedeutend défensivemfrz frz
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Position, die den Akteur in eine Abwehrhaltung bringt
siehe auch Widerstand (1), Gegenwehr
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: in die Defensive geraten; [jmdn.] in die Defensive drängen; aus der Defensive kommen
in Koordination: Offensive und Defensive
Beispiele:
1941 hatte sich […] ein Umschwung des Kriegs abgezeichnet, der das deutsche Militär in die Defensive drängte […]. [Landshuter Zeitung, 01.02.2020]
Die meisten Parteien haben in den vergangenen drei Jahren den Fehler gemacht, nur aus der Defensive gegen die AfD zu demonstrieren. [Allgemeine Zeitung, 21.07.2018]
In den vergangenen Tagen ist der baden‑württembergische Ministerpräsident […] in die politische Defensive geraten, nicht zuletzt aufgrund indirekter Angriffe aus den eigenen Reihen. [Die Welt, 01.02.2006]
Am Wochenende riefen führende CDU‑Politiker dazu auf, die PDS durch Hinterfragen ihrer programmatischen Aussagen politisch wieder in die Defensive zu bringen. [Leipziger Volkszeitung, 18.10.1999]
Vor allem in letzter Zeit ist die [kurdische Arbeiterpartei] PKK nicht nur militärisch in die Defensive geraten, sondern auch nach außen sichtbar von innerparteilichen Konflikten geprägt. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.1998]
metonymischDie klassische Lebensversicherung […] ist in der Defensive, seit 2005 die Steuerprivilegien für Neuverträge gestrichen wurden. [Reutlinger General-Anzeiger, 24.12.2010]
a)
Sport Taktik oder Handlungsweise eines Sportlers oder einer Mannschaft, die von der Abwehr gegnerischer Angriffe geprägt ist
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine starke, stabile, sichere, solide Defensive; eine schwache, wackelige, löchrige Defensive
als Akkusativobjekt: die Defensive stärken, stabilisieren, organisieren, umstellen; die Defensive überwinden, aushebeln
in Präpositionalgruppe/-objekt: in die Defensive geraten
mit Genitivattribut: die Defensive des Gegners, Teams
in Koordination: Offensive und Defensive
Beispiele:
Inzwischen hat sich die Elf (= Fußballmannschaft) besonders in der Defensive stabilisiert. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.2021]
Während die Eintracht guten, aber kontrollierten Fußball spielt, setzen die Gäste auf Spektakel: Sie stellen mit 42 Toren nach Tabellenführer Wasserburg […] die beste Offensive der Liga, mit 37 Gegentoren aber auch eine der anfälligsten Defensiven. [Münchner Merkur, 10.11.2018]
»Wir haben in der Offensive zu schwach gespielt«, musste Trainer Igor Perovic beklagen. Mit Bremerhaven wurde ein offensiv‑ und zudem heimstarkes Team auf 72 Punkten gehalten. Wenn man aber selbst nur 60 Körbe erzielt, ist das trotz ordentlicher Defensive zu wenig. [Reutlinger General-Anzeiger, 30.12.2010]
Die erste Halbzeit war eines Weltmeisters kaum würdig. Gegen die dicht gestaffelte Defensive agierte die DFB‑Elf einfallslos und ging gerade vor dem Tor viel zu fahrlässig mit ihren Chancen um. [Die Zeit, 13.06.2015 (online)]
b)
Mannschaftssport, Ballspiel Mannschaftsteil, der für die Abwehr gegnerischer Angriffe und den Schutz des Angriffsziels zuständig ist; Position eines Spielers in der taktischen Aufstellung
siehe auch Defensivspieler
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: in der Defensive spielen
als Akkusativobjekt: die Defensive organisieren, umstellen
mit Genitivattribut: die Defensive des Gegners, Teams
Beispiele:
Marvin Brauweiler spielt in der Defensive des Mittelrheinligisten Breinig […]. [Aachener Zeitung, 09.06.2020]
Die Defensive mit den Kieler Mittelblockern Patrick Wiencek und Hendrik Pekeler[…] ist ungewohnt anfällig. [Schweriner Volkszeitung, 16.01.2020]
Der bislang überragende Mannschaftsteil der Dachauer ist zweifelsfrei die Defensive. [Landshuter Zeitung, 30.03.2019]
Von Fortuna Düsseldorf II kommt Marvin Ajana an die Saale und unterschrieb dort einen Zweijahresvertrag. Der 22‑jährige Deutsch‑Nigerianer spielt in der Defensive. [Der Prignitzer, 26.05.2016]
Vor 17.565 Zuschauern im Bostoner TD Garden zeigte Verteidiger Seidenberg eine starke Leistung, spielte in der Defensive fast fehlerfrei und gab zudem die Vorlage zum 2:0. [Die Zeit, 08.11.2013 (online)]
Beide Defensiven standen gut und es ergaben sich kaum Torchancen. [Neue Westfälische, 26.03.2011]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

defensiv · Defensive
defensiv Adj. ‘verteidigend, abwehrend, auf Sicherheit bedacht’ wird im 16. Jh. aus gleichbed. mlat. defensivus entlehnt, das zu lat. dēfendere ‘abwehren, verteidigen’ gebildet ist (vgl. lat. offendere als Ausgangswort für ↗offensiv, s. d.). Häufig in Zusammensetzungen Defensivkrieg (16. Jh.), Defensivbündnis (17. Jh.), Defensivcharakter (19. Jh.). Defensive f. (16. Jh.) möglicherweise unter Einfluß von gleichbed. mfrz. frz. défensive gebildete Substantivierung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abwehr · Defensive · ↗Gegenwehr · ↗Verteidigung · ↗Widerstand
Unterbegriffe
Sport
Synonymgruppe
Abwehr · ↗Deckung · Defensive · ↗Hintermannschaft · ↗Verteidigung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Defensive‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Defensive‹.

Zitationshilfe
„Defensive“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Defensive>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Defensivbündnis
Defensivboxer
defensiv
Defemination
Defektur
Defensivität
Defensivspiel
Defensivspieler
Defensivstellung
Defensivstrategie