Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Definitionsmacht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Definitionsmacht · Nominativ Plural: Definitionsmächte
Worttrennung De-fi-ni-ti-ons-macht

Thesaurus

Synonymgruppe
Definitionsmacht  geh. · Deutungshoheit  geh., Hauptform · Diskurshoheit  geh. · Interpretationsmacht  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Definitionsmacht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Definitionsmacht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Definitionsmacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da möchte einer die alleinige Definitionsmacht über dieses Gebiet der Forschung zugesprochen bekommen. [konkret, 1998]
Nur so könnten Frauen die Definitionsmacht über sich selbst zurückgewinnen. [konkret, 1990]
Die Erklärung dafür liegt in der Logik der Definitionsmacht über die beiden Positionen. [Süddeutsche Zeitung, 14.07.2001]
Sie besitzen die Definitionsmacht und haben bestens gelernt, damit umzugehen. [Die Welt, 26.11.2003]
Die Medien haben nun einmal eine starke Definitionsmacht und entscheiden, was sie berichten – und was sie lieber weglassen. [Die Zeit, 13.06.2006, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Definitionsmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Definitionsmacht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Definitionskriterium
Definitionsfrage
Definitionsbereich
Definitionsansatz
Definition
Definitionsmenge
Definitionsmerkmal
Definitionsproblem
Definitionsversuch
Definitivstellung