Degeneration, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Degeneration · Nominativ Plural: Degenerationen
Aussprache
WorttrennungDe-ge-ne-ra-ti-on
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Degeneration‹ als Erstglied: ↗Degenerationserscheinung
eWDG, 1967

Bedeutung

Rückbildung
a)
Biologie
Beispiele:
die Degeneration von Organen, Zellen, Geweben
bei Alkoholikern ist manchmal eine Degeneration der Sehnerven zu beobachten
b)
Entartung
Beispiele:
Inzucht führte zur Degeneration der Kaninchenrasse
Schwulst und Geschraubtheit im Stil des Romans sind Kennzeichen der Degeneration
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

generieren · Generation · Generator · generativ · degenerieren · Degeneration · regenerieren · Regeneration · regenerativ
generieren Vb. ‘erzeugen, produzieren’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. generāre ‘(er)zeugen, erschaffen, hervorbringen’, abgeleitet von lat. genus (Genitiv generis) ‘Abstammung, Geschlecht, Familie’ (s. ↗Genus). Generation f. ‘Menschenalter, Gesamtheit der Menschen einer Altersstufe’, entlehnt (ebenfalls 16. Jh.) aus lat. generātio (Genitiv generātiōnis) ‘Zeugung, Zeugungskraft’, spätlat. (in der Vulgata) ‘Nachkommenschaft’, einer Substantivbildung zu lat. generāre (s. oben). Generator m. ‘Dampf, Gas oder Elektrizität erzeugende Maschine’, Übernahme (19. Jh.) von lat. generātor ‘Erzeuger, Erschaffer’ in die Fachsprache der Technik, einer Substantivbildung zu lat. generāre. generativ Adj. ‘die Zeugung, die Fortpflanzung betreffend’ (18. Jh.), in der Sprachwissenschaft (über amerik.-engl. generative) ‘die Erzeugung und das Verstehen sprachlicher Äußerungen betreffend’ (20. Jh.), gelehrte Bildung zu lat. generātus, dem Part. Perf. von lat. generāre (s. oben); Generative Grammatik Regelwerk über die Fähigkeit des Sprechers, Sätze zu bilden und zu verstehen. degenerieren Vb. ‘verfallen, sich zurückbilden, entarten’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. dēgenerāre ‘aus der Art schlagen, ausarten, entarten’. Zunächst allgemein ‘sich verschlechtern’, seit dem 18. Jh. vornehmlich in biologischem (‘sich zurückbilden, verkümmern’) und medizinischem (‘sich krankhaft verändern’) Sinne. Degeneration f. ‘Entartung, Rückbildung, krankhafte Strukturveränderung’ (17. Jh.), Entlehnung von gleichbed. mlat. degeneratio (Genitiv degenerationis). regenerieren Vb. ‘wiederherstellen, auffrischen, erneuern, wieder wirksam machen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. regenerāre ‘wieder erzeugen, von neuem hervorbringen’; zu lat. generāre (s. oben und ↗re-, s. d.). Regeneration f. ‘Wiederherstellung, Erneuerung, Rückgewinnung’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. régénération (14. Jh.) oder unmittelbar zu lat. regenerāre neu gebildet in Anlehnung an spätlat. regenerātio (Genitiv regenerātiōnis) ‘Wiedergeburt’. regenerativ Adj. ‘durch Wiedergewinnung, durch Erneuerung entstehend oder entstanden’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Degeneration · ↗Dekadenz · ↗Entartung · ↗Niedergang · ↗Pervertierung · ↗Verfall · ↗Zerfall · ↗Zerrüttung
Assoziationen
  • (sich) abwärts bewegend · (sich) nach unten bewegend · (sich) zusehends verschlechternd · bergab gehen (mit) · dem Untergang geweiht · im Abwärtstrend · im Niedergang befindlich · im Sinkflug · in Abwärtsbewegung · in Auflösung · stetig fallend · ungebremst nach unten rasen(d) · zum Scheitern verurteilt  ●  im Absturz  fig. · im freien Fall  fig. · wie ein Schneemann in der Sonne  sprichwörtlich · in Degradation befindlich (speziell Bodenqualität)  fachspr.
Medizin
Synonymgruppe
Abbau · Degeneration · ↗Schwund · ↗Verfall  ●  ↗Mangelernährung  medizinisch · ↗Kachexie  fachspr., medizinisch · ↗Marasmus  fachspr., medizinisch · ↗Phthise  fachspr., medizinisch · Phthisis  fachspr., medizinisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Code Dekadenz Gehirn Kultur Menschheit Nervenzelle Netzhaut Rasse Zeichen allgemein aufhalten fortschreitend moralisch schleichend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Degeneration‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Männer der Berge verklärt Stark zu urtümlichen Outsidern, attestiert ihnen aber zugleich moralische Degeneration.
Die Zeit, 14.01.2002, Nr. 02
Sie sagen, das westliche Konsumniveau muß für die progressive Elite übernommen werden, auch zu dem Preis der sozialen Degeneration der anderen.
konkret, 1989
Auch dieser Befund weist auf eine noch weitergehende Degeneration des Codes hin.
Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 219
Da diese Situation von Muslimen zu allen Zeiten als ideal angesehen wurde, mußte jede Veränderung dieser Konstellation als Degeneration angesehen werden, die zu überwinden war.
Heine, Peter: Staat/Staatslehre. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6411
Seine Beispiele für beginnende oder fortgeschrittene Degeneration sind gewisse Teile der Soziologie, der Sozialastrologie, der modernen Teilchenphysik.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 277
Zitationshilfe
„Degeneration“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Degeneration>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Degen
degagiert
degagieren
Degagement
deftig
Degenerationserscheinung
Degenerationspsychose
degenerativ
degenerieren
Degenfechten