Degenfechten, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Degenfechtens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungDe-gen-fech-ten (computergeneriert)
formal verwandt mitfechten
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein Turnier im Degenfechten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Olympiasieger Weltmeister Weltmeisterin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Degenfechten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein großer Erfolg, sagt sie, sei in der Duellsportart Degenfechten nicht programmierbar.
Der Tagesspiegel, 16.08.2004
Auch er ist zufällig bei den Fünfkämpfern gelandet, ursprünglich kommt er vom Degenfechten.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2003
Seit zehn Jahren ist der Leverkusener in Sachen Degenfechten nun weltweit unterwegs.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.1994
Hier erwirbt sich der Fechter die traumhafte Sicherheit in der Klingenführung besonders im Degenfechten.
Die Zeit, 02.08.1963, Nr. 31
Der ZDF-Mann gestand, sein Wissen über das Degenfechten stamme von "zwei, drei Journalistenlehrgängen".
Die Welt, 25.08.2004
Zitationshilfe
„Degenfechten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Degenfechten>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
degenerieren
degenerativ
Degenerationspsychose
Degenerationserscheinung
Degeneration
Degenfechter
Degengehänge
Degenglocke
Degengriff
Degengurt