Degustation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungDe-gus-ta-ti-on (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Degustation‹ als Erstglied: ↗Degustationsmenü
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders) schweizerisch
1.
das Prüfen, Probieren, Kosten von Lebensmitteln in Bezug auf Geruch und Geschmack
2.
Ort, Raum für Degustationen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gout · Hautgout · goutieren · Degout · degoutieren · degoutant · Gusto · degustieren · Degustation
Gout m. ‘Geschmack, Wohlgefallen’, Übernahme (17. Jh.) von afrz. frz. goût ‘Geschmack’, aus lat. gustus ‘das Kosten, Genießen, Geschmack’. Hautgout m. ‘pikanter Geschmack’ abgehangenen Wildes, entspricht der gleichbed. Fügung frz. haut goût (eigentlich ‘hoher, starker Geschmack’), ins Dt. als Kompositum entlehnt (18. Jh.); zu frz. haut ‘hoch’ (aus lat. altus) und frz. goût (s. oben). goutieren Vb. ‘Geschmack, Gefallen finden, gutheißen, billigen’ wird in der 2. Hälfte des 18. Jhs. aus afrz. goster, frz. goûter ‘kosten, schmecken, genießen, Geschmack finden, billigen’ entlehnt, dem lat. gustāre ‘kosten, genießen’ (verwandt mit nhd. ↗kosten, ↗Kür, s. d.) voraufgeht. Degout m. ‘Widerwille, Abneigung’, Übernahme (Anfang 18. Jh.) von gleichbed. frz. dégoût. degoutieren Vb. ‘anwidern’ (17. Jh.), frz. dégoûter. degoutant Part.adj. ‘abstoßend, widerwärtig, abscheulich’ (18. Jh.), entsprechend frz. dégoûtant Part. Präs. Gusto m. ‘Geschmack, Geschmacksrichtung, Verlangen’. Aus gleichbed. ital. gusto (lat. gustus, s. oben) wird in der 1. Hälfte des 16. Jhs. Gust ins Schweizerdt. entlehnt und begegnet dann bis Ende des 17. Jhs. bei obd. Schriftstellern. Im 18. Jh. wird die volle Form Gusto aufgenommen und allgemein bekannt. degustieren Vb. ‘probieren, kosten’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. lat. dēgustāre, zu lat. gustāre (s. oben) und ↗de- (s. d). Degustation f. ‘Verkostung, Wein-, Kostprobe’, lat. dēgustātio (Genitiv dēgustātiōnis), frz. dégustation.

Thesaurus

Synonymgruppe
Verkostung  ●  Degustation  geh., franz., bildungssprachlich
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wein Zustand rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Degustation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Degustationen im hauseigenen Weinkeller lernen die Gäste auch das richtige Schnüffeln beim Verkosten.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2004
Aufgrund meiner Ignoranz erklärte sich letzthin ein freundlicher Herr bereit, mir die Degustation beizubringen.
Die Welt, 21.02.2004
Und so ging man denn nach einem denkwürdigen Abend doch noch auf die Dachterrasse, hin zur Degustation.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.2003
Wenn er Degustationen und Schaumähler veranstaltete, so war das eine öffentliche Demonstration des kultivierten Lebens.
Die Zeit, 04.07.1997, Nr. 28
Im Erdgeschoss des Rathauses wird das Hotel am Borsigturm ein Bistro einrichten, es gibt ein Rahmenprogramm mit Seminaren und kommentierten Degustationen;
Der Tagesspiegel, 13.12.2002
Zitationshilfe
„Degustation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Degustation>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
degressiv
Degression
Degras
degraissieren
Degradierung
Degustationsmenü
degustieren
Dehiszens
dehnbar
Dehnbarkeit